Grüne Liga erfolgreich: Oberverwaltungsgericht verhängt vorläufigen Rodungsstopp!

Grüne Liga erfolgreich: Oberverwaltungsgericht verhängt vorläufigen Rodungsstopp!

Nachdem am Abend des 13.02. die Rodungen begannen, stellten der VLAB und die Grüne Liga beim Verwaltungsgericht Eilanträge gegen die Baumfällarbeiten, diese Anträge wurden jedoch abgelehnt.
Die Grüne Liga stellte dann noch den Antrag beim Oberverwaltungsgericht, welches heute entschied, dass die Baumfällarbeiten vorläufig gestoppt werden sollen, da die Rodungen schon so weit fortgeschritten waren und die Arbeiten schon binnen weiterer 3 Tage abgeschlossen worden sein könnten.

PDF zur Infoveranstaltung zur Umweltverträglichkeitsprüfung der Tesla Gigafactory

PDF zur Infoveranstaltung zur Umweltverträglichkeitsprüfung der Tesla Gigafactory

Umfangreiche Präsentation der tollen Informationsveranstaltung des Ortsvereins Karutzhöhe e.V. (PDF zum Download)

Enthält die gezeigten Beispiele zu den Einwendungen und ist damit eine gut nachvollziehbare Hilfe beim Erstellen eigener Einwendungen gegen die Auswirkungen des Baus der Gigafactory in Grünheide.

Öffentliche außerordentliche Sitzung der Verbandsversammlung des WSE

Öffentliche außerordentliche Sitzung der Verbandsversammlung des WSE

Gemäß § 16 der Verbandssatzung des Wasserverbandes Strausberg-Erkner macht der Verbandsvorsteher bekannt, dass die Stellvertretende Vorsitzende der Verbandsversammlung des Wasserverbandes Strausberg-Erkner, die Bürgermeisterin der Stadt Strausberg, Elke Stadeler, eine außerordentliche Sitzung der Verbandsversammlung für

Mittwoch, den 5. Februar 2020 um 18 Uhr

mit folgender Tagesordnung einberufen hat:

Weiterlesen

Petition: Es eilt! Tesla will 154,5 Hektar Wald roden!

Petition: Es eilt! Tesla will 154,5 Hektar Wald roden!

https://www.regenwald.org/petitionen/1210/es-eilt-tesla-will-154-5-hektar-wald-roden

Der Auto-Konzern Tesla will in Brandenburg für eine Fabrik so schnell wie möglich 154,5 Hektar Wald roden. Das Projekt reiht sich ein in Vorhaben, bei denen Natur und landwirtschaftliche Flächen für Siedlungen, Straße und Industrie planiert werden. Deutschlandweit sind das jeden Tag 58 Hektar. Dieser Flächenfrass muss ein Ende haben!

Appell an das Management von Tesla und anderen Unternehmen
„Verzichten Sie auf die Zerstörung der Natur. Bauen Sie ausschließlich auf bereits existierenden Gewerbeflächen.“