Gemeingut in BürgerInnenhand: PM zur Veranstaltung des Berlin Wassertischs – Good bye Tesla! Berliner Wassertisch vernetzt den Widerstand gegen Tesla

Von den Reaktionen auf die Einladung des Berliner Wasserrats am 27. April zur Online-Konferenz „Gräbt Tesla Berlin das Wasser ab?“ wurden die Organisatorinnen überwältigt: Nicht nur Interessierte aus Brandenburg und Berlin nahmen teil, sie schalteten sich von Freiburg und Saarbrücken über München bis Toronto zu. Auch das European Water Movement (EWM), ein Zusammenschluss von Wasseraktiven in Europa und das Transnational Institute (TNI) zeigte sich interessiert.

Hier der Link zur Pressemitteilung des Berliner Wassertischs auf der Seite Gemeingut in BürgerInnenhand

Von Zauneidechsen und Schlingnattern…

Zauneidechsen und Schlingnattern bedrohen den Bau der Elektroautofabrik in Grünheide – so und so ähnlich lauteten Schlagzeilen in den vergangenen Wochen.

Es wäre allerdings das erste Mal, dass diese kleinen und überaus friedlichen Tiere irgendetwas oder irgendjemanden bedroht hätten. Es geht hier auch nicht nur um einige Zauneidechsen und Schlingnattern auf einer unbekannten Schutthalde. Es geht hier um nicht mehr und nicht weniger als um den Wert von Natur und die zukünftige Bedeutung des Naturschutzes im Lande Brandenburg und auch darüber hinaus.

Quadratkilometerweise Wald abzuholzen, um eine Autofabrik zu bauen, passt weder ins 21. Jahrhundert noch in ein entwickeltes Industrieland mit einer nach eigenen Angaben vorbildlichen Umweltgesetzgebung.

Weiterlesen