Der Ausverkauf der Natur geht weiter!

Mit den Stimmen der SPD, CDU, Linke, Freiwillige Feuerwehr, Gewerbe/Handwerk und Alternative Liste Pro Grünheide wurde am 8.12.2022 der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan 60 (B-Plan 60) gefasst. Es geht dabei um die Erweiterung des Tesla Geländes um über 100 ha um den Bahnhof vom aktuell geplanten Standort zu verlagern und Lagerhallen zu errichten.

Dadurch werden Grundlagen für weitere Ausbaustufen geschaffen.

Die Gemeindevertreter wurden durch die BI-Grünheide, den Verein für Natur und Landschaft in Brandenburg e.V. (VNLB) und weiteren Tesla Kritikern umfassend über die Risiken des B-Plan 60 informiert. Die Gemeindevertreter kennen die Folgen ihres Handelns. Ungeachtet dessen wurde selbst der Antrag der Fraktion Bürgerbündnis, den Tagesordnungspunkt zu vertagen, strittige Punkte wie die Wasserversorgung und Schmutzwasserentsorgung zu klären und vorab eine Bürgerbefragung durchzuführen von der Gemeindevertretung abgelehnt.

Weiterlesen

Kundgebung am 03.12.2022 auf dem Marktplatz Grünheide

Kundgebung am 03.12.2022

Tesla Gigafactory Grünheide darf nicht erweitert werden. Auflagen für Umwelt-und Gewässerschutz müssen endlich umgesetzt werden:

Trotz nasskaltem Wetter kamen rund 200 Menschen überwiegend aus Grünheide und der näheren Umgebung zur Kundgebung. Gemeinsam traten sie für diese Forderungen ein:

Tesla muss endlich Umweltstandards einhalten. Die schleichende Vergiftung der Umwelt und die damit verbundene Gefährdung des Grundwassers muss endlich aufhören. Eine zweite Ausbaustufe der Tesla Gigafactory darf nicht genehmigt werden. Eine Flächenerweiterung von über 100 ha Mischwald darf nicht erfolgen.

Redner*innen verschiedener Organisationen legten ihre Sicht auf die Tesla Ansiedlung dar und schlossen sich den Forderungen der Kundgebungsteilnehmer an.

„Tesla hat die Produktion nicht im Griff. Zahlreiche Störfälle vergiften unsere Umwelt. Jede Erweiterung der Gigafactory verschärft die Situation. Es darf keine Erweiterung der Gigafactory geben!“ Manu Hoyer, BI Grünheide

Weiterlesen

PM ÖDP: “ÖDP entsetzt über Teslas erneuten Giftstoffaustritt im Trinkwasserschutzgebiet, Gigafactory verstößt gegen Gefahrstoffkennzeichnung”

PM ÖDP: “ÖDP entsetzt über Teslas erneuten Giftstoffaustritt im Trinkwasserschutzgebiet, Gigafactory verstößt gegen Gefahrstoffkennzeichnung”

Die ÖDP Brandenburg nimmt den medial erst jetzt öffentlich gewordenen Vorfall im Umgang mit der Lagerung von beschädigter Batterieware und austretendem Giftpulver zum Anlass, um energisch gegen die wiederholt erwiesene Fahrlässigkeit bei Tesla im Umgang mit Gefahrstoffen in einem Trinkwasserschutzgebiet zu protestieren.

Hier der Link zum Artikel der ÖDP

PM und Foto ÖDP LV Brandenburg